Zum Anfang

AktionsPort - Gewinnspiele

Anzeige

KulturPort.De Community Login

Wer ist online?

Wir haben 1957 Gäste und 5 Benutzer online

Neue Kommentare

Peterpirat zu Stellungnahme zur geplanten Absetzung der Literatursendungen im Bayerischen Fernsehen: Die Nachricht erschreckt. Habe den BR, was Bildun...
Ulrich Gorsboth zu Die Ornamente des Asger Jorn: Aufgrund meiner Kenntnis der Texte des Malers Asg...
Anna Grillet zu „Die Augen des Engels”. Abschied von der Wahrheit : Mit dieser Meinung stehen Sie nicht allein da. Ic...
Phil zu „Die Augen des Engels”. Abschied von der Wahrheit : Der schlechteste, weil fahrigste und konzeptlos z...
Elisabeth Kaiser-Arentz zu Die 9. Norddeutsche Handpressenmesse - BuchDruckKunst: Hallo,
passe ich zu Euch? Habt Ihr noch ei...

Aktuelle Kultur Veranstaltungen

Anzeige

Spezial - Elbjazz Festival 2015

Spezial - Lange Nacht der Museen 2015

Spezial - Hamburger Architektur Sommer 2015


Grafik & Design

Der Ornithologe der Kunst: Johann Friedrich Naumann

Drucken
(112 Bewertungen - Wie es Euch gefällt!)
Geschrieben von Isabelle Hofmann  -  Mittwoch, den 03. August 2011 um 10:54 Uhr
Der Ornithologe der Kunst: Johann Friedrich Naumann 4.2 out of 5 based on 112 votes.
Kultur: Der Ornitologe der Kunst: Johann Friedrich Naumann

Niemand hat unser Bild der Vögel so geprägt wie der Ornithologe Johann Friedrich Naumann (1780-1857), ein Landwirt, der sich der Vogelkunde verschrieb und in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum wohl bedeutendsten Vogelmaler Europas avancierte.
Anders als sein amerikanischer Zeitgenosse John James Audubon (1785-1851), dessen Werke heute kaum noch bezahlbar sind, ist Naumann jedoch fast vollständig in Vergessenheit geraten.

Selbst in der „Birdwatcher-Gemeinde“ kennt kaum noch jemand seinen Namen, geschweige denn seine akribisch genauen handkolorierten Stiche, die man mit ein wenig Glück noch heute auf Flohmärkten für wenig Geld erstehen kann. Aber sicherlich nicht mehr lange. Vor einigen Jahren nämlich lernte der Verleger und Vogelliebhaber Arnulf Conradi das Werk des verkannten Genies im Köthener Schloss (Sachsen-Anhalt) kennen und machte es sich zur Aufgabe, die wissenschaftliche Leistungen, insbesondere die hervorragenden Zeichnungen zur zwölfbändigen „Naturgeschichte der Vögel Deutschlands“, mit einem Bildband und einer Ausstellung wieder in das Gedächtnis der Öffentlichkeit zu rufen.
Im Hamburger Jenisch Haus sind derzeit erstmals „Die Vögel Mitteleuropas Aquarelle von Johann Friedrich Naumann“ zu sehen, eine beeindruckende Schau in zwei Etappen mit insgesamt 130 Leihgaben aus der Köthener Sammlung – darunter auch die großartige Bussard-Studie (Foto), in der Naumann den Vogel unerhört lebendig in der Bewegung eingefangen hat.

Aus konservatorischen Gründen und um den Besuchern eine möglichst breite Vielfalt der Naumann`schen Aquarelle zu zeigen, werden die bisher präsentierten Arbeiten gegen 80 weitere Werke ausgetauscht. Aus diesem Grund muss die Ausstellung „Die Vögel Mitteleuropas“ vom 16. August bis 20. August 2011 geschlossen bleiben.

Am 21. August findet anlässlich der Neueröffnung der Ausstellung ein Tag der offenen Tür im Jenisch Haus statt.
Bis zum 30.10.2011, zu sehen im Jenisch Haus, Baron-Voght-Straße 50, geöffnet: Di-So 11-18 Uhr,
Eintritt 5 Euro, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren frei.
Alle Infos und Vorträge zum Thema unter Jenisch Haus

Abbildungsnachweis:
Header: J.F. Naumann: v.l.n.r. Mittelsäger; Rauchfußkauz; Schwarzspecht © Foto: Tobias Buddensieg
Galerie: 
1. Kibitzregenpfeifer
2. Waldkautz
3. Mäusebussard
Alle Fotos © Isabelle Hofmann

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

avatar Schulz Petra
0
 
 
Biete Orginal Naumann-Buch mit handkolorierten Stichen - nur an Privat und Höchstgebot
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Kommentar abschicken
Abbrechen
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Bücher & CDs – wissen was sich lohnt

Buchbinder spielt Bach
Kultur Magazin



Zwei Partitas (BWV 825 und 826) und eine Englische Suite (BWV 808) von Johann Sebastian Bach hat Rudolf Buchbinder für sein spätes Bach-Debüt auf  [ ... ]



Sadie Jones: Jahre wie diese
Kultur Magazin



Es ist ein Roman wie ein leichter Sommerwein: Man kann sehr angenehm viele Stunden mit ihm verbringen. Er ist leicht und süß und ein wenig würzig [ ... ]



Emma Kirkby – ein klingendes Portrait in fünf Alben
Kultur Magazin



Die englische Sopranistin Emma Kirkby ist seit zwanzig Jahren eine der überragenden Interpretinnen nordeuropäischer Renaissance- und Barockmusik.
Dabei fing  [ ... ]



The Bad Plus Joshua Redman
Kultur Magazin



Muss das Runde eigentlich immer in das Eckige? Die meisten Alben von Joshua Redman gefallen mir: auch seine Live-Auftritte.
The Bad Plus, ein Trio aus Minneapo [ ... ]



Mehr auf KulturPort.De

Boogie Woogie Sessions
Kultur Magazin



In den vielen Jahren seit dem 8.8.88 ist das Datum ein Kulttermin geworden. Bei den jährlichen Treffen in der „Fabrik“ in Hamburg sind 88 Pianisten  [ ... ]



„Slow West” – Tausend Arten zu sterben. Wähl eine
Kultur Magazin



Regisseur John Maclean inszeniert seinen hinreißenden surrealen Neo-Western als zynisch melancholisches Roadmovie.
Es geht um Mythen, Illusionen, eine un [ ... ]



Daniil Granin: „Mein Leutnant“. Mit einem Vorwort von Helmut Schmidt
Kultur Magazin



Zeit zu leben.
„...es gibt manchmal Momente im Leben, da man nur das Gute sieht. Und muss man sich dann zurückhalten?“


Das schrieb einer mei [ ... ]



Belmont-Preis für Komponistin Milica Djordjević. Flirt mit dem Extrovertierten
Kultur Magazin



Die „Bodenhaftung geht verloren, die Klänge beginnen zu schweben“. Gemeint ist die Neue Musik im Allgemeinen.
Doch passten die Reflexionen von [ ... ]



Kulturgipfel zwischen Römersteinbruch und Neusiedler See
Kultur Magazin



„Urlaub mit Sonne drin“, lautet der Slogan von Burgenland-Tourismus. Den Premierengäste der beiden größten Open-Air-Festspiele im östlichsten Bun [ ... ]



„Am grünen Rand der Welt”. Der dänische Regisseur und die viktorianische Prärie-Lady
Kultur Magazin



Dogma 95 ist passé, Filmemacher Thomas Vinterberg hat sich radikal vom Purismus der Bewegung abgewandt. Er inszeniert „Am grünen Rand der Welt& [ ... ]



Weitere aktuelle Artikel

"zeitlos" – Empfehlungen aus dem KulturPort.De-Archiv

Ein Spaziergang war es nicht – ein Gespräch mit Eliyah Felix Havemann
Kultur Magazin



„Dieses Buch entkräftet das Argument, die DDR sei gar nicht so schlimm gewesen!“, sagt Eliyah Felix Havemann entschieden.
„Es gefällt mir d [ ... ]



Ein Blick von der Südseite der Elbe auf Kultur. Herbert Aly über das Elbjazz Festival bei Blohm+Voss
Kultur Magazin



Einen Gesprächstermin mit Herbert Aly, dem Geschäftsführenden Gesellschafter der Hamburger Werft Blohm+Voss, zu erhalten, war weit unkomplizierter [ ... ]



„Nie im Fernsehen!“ das eiserne Motto des Hansa-Theaters
Kultur Magazin



„Es lebe, unser Hansa“ stand in weißem und rotem Zuckerguss auf den Lebkuchenherzen.
Ein süßes Geschenk an die illustre Gästeschar nach der vierten Spi [ ... ]



Terreur der Khmer Rouge, Terror der RAF
Kultur Magazin



Zwei Ausstellungen in Berlin über Terrorismus sparen die Gegenwart aus: „Die Roten Khmer und die Folgen“ und „RAF – Terroristische Gewal [ ... ]



Warleberger Hof dokumentiert die Museumsanfänge in Kiel
Kultur Magazin



Die erste Ausstellung des Jahres im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof steht im Zeichen des Universitäts-Jubiläums. Sie wird bis zum 7. Juni gezeigt.
 [ ... ]



„EcoFavela Lampedusa Nord“. Mehr als ein temporärer Aktionsraum auf Kampnagel
Kultur Magazin



Hamburgs derzeit aufregendstes Kunstprojekt steht auf Kampnagel: Die „EcoFavela Lampedusa Nord“. Ein Besuch bei den Flüchtlingen, die in dem &bd [ ... ]



Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Events